Basic Yoga - Yoga oder Physiotherapie - oder sogar beides?

Freitagmorgen kurz vor neun: auf dem blank geputzten Parkett ( Dank an Anne Klippel! ) im gut gelüfteten Gemeindesaal liegen die acht grüne Matten schon bereit für die Teilnehmer. Leichte Musik spielt im Hintergrund. Ich bin gespannt, was heute auf uns zukommt... 

Die Ersten kommen in den Saal. Mit dem geübten Blick der erfahrenen Physiotherapeutin schaue ich mir jeden einzelnen unauffällig an und entscheide dann mit ihnen zusammen, mit welchen Übungen wir heute die 90 Minuten füllen. Steht der steife Nacken im Vordergrund oder der angestrengte Rücken? Mir macht es einfach Spaß, auf die besonderen Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. So wird keine Stunde wie die andere! 

Aber nach fast zwei Jahren Basic Yoga in Palmbach sollen auch die Teilnehmer ( Frauen wie Männer zwischen 25 und 85 Jahren ) zu Wort kommen. 

H.-J. Richter:“ Meine vorgefasste Meinung war: Yoga ist nur etwas für Frauen. So war ich sehr skeptisch, was mich erwarten würde, als ich meiner Frau zur Yoga-Übung folgte. Da aber mein Körper mir hin und wieder mal Probleme macht, dachte ich: Schaden kann es nicht und aufhören kannst du immer noch. Durch Basic Yoga habe ich meinen Körper kennengelernt. Bisher kaum genutzte Muskeln habe ich entdeckt, aber vor allem hat mir die harmonische Koordination von Atmung und Bewegung gut getan. Sehr wohltuend für mich ist, dass die Yogalehrerin meine persönlichen Schwachstellen bemerkt und mich individuell gefördert hat. Ich spüre Fortschritte in meinem Bewegungsapparat und verlasse die Übungsstunde jedes Mal mit neuer Leichtigkeit, Energie und „beschwingt“. Bestimmt gehe ich jetzt aufrechter, weil ich das Gefühl habe, meinem Körper etwas Gutes zu tun. Und -last, but not least- ist es schön, dass ich neue, nette Leute kennengelernt habe (und nicht der einzige Mann in der Gruppe bin).“